Augenringe loswerden

Macht es gut, dunkle Augenringe!

SOS-Tipps für Augenringe! | © iStock / heckmannoleg
SOS-Tipps für Augenringe!
Foto: iStock / heckmannoleg

Und täglich grüßt nicht das Murmeltier, sondern der Pandabär: Beim Blick in den Spiegel künden dunkle Augenringe davon, dass die Nacht kurz, die Bewegung wenig und die Ernährung nicht ganz optimal waren. Es gibt jedoch auch Menschen, die trotz ausreichend Schlaf und ohne Stress an den unliebsamen dunkel verfärbten Hautstellen unterhalb der Augen leiden. Hier kommen die ersten SOS-Soforthilfemaßnahmen, um die unliebsamen Augenringe loszuwerden und Tipps, wie man die Verfärbungen am besten kaschiert. Außerdem gehen wir der Frage auf den Grund, was die Ursachen für Augenringe sind, wie man ihnen vorbeugen bzw. wie man sie entfernen kann.

Eine Erkältung nervt, der Schlaf war einfach zu wenig oder der Stress im Job ist momentan zu viel – eines haben sie gemeinsam: so manches Mal wacht man mit unschönen, bläulich oder bräunlich verfärbten Augenringen auf. Hier hilft nur eines: SOS-Pflege und Abdecken.

SOS-Pflege gegen dunkle Augenringe

Wer morgens genug Zeit hat, sollte den Augenringen eine Sonderbehandlung zukommen lassen. Folgende Produkte eignen sich besonders als Erste-Hilfe-Kandidaten:

Cremes die gegen Augenringen helfen | © PR
Cremes, die gegen Augenringen helfen.
Foto: PR
  1. Glamglow "Brightmud Eye Treatment": Die Augenmaske zum Einklopfen und Abwischen wurde entwickelt, um der natürlichen Regeneration bei Fältchen, Schwellungen und Augenringen zu helfen. Nach einer Einwirkzeit von ca. 3 Minuten wird die Maske mit einem Kosmetiktuch entfernt, zurück bleibt eine dünne Schicht der Wirkstoffe, die die Augenpartie nachhaltig pflegt. 12 g um 50 Euro

  2. Die Textur des "even better eyes dark circle corrector" von Clinique ist ölfrei, besonders leicht, spendet Feuchtigkeit und hellt überpigmentierte Stellen sichtbar auf. Zudem ein idealer Begleiter für die Handtasche. Um 40 Euro.

  3. Der Wirkstoff "Escin" fördert die Durchblutung und stärkt die Gefäßwände, das Braunalgen-Extrakt wirkt der dunklen Verfärbung entgegen, so dass "Eye Detox Specific" von Talika wundebar Erste Hilfe leistet, um 40 Euro.

  4. Pflegend und gleichzeitig abschwellend wirkt die "SOS Morning Eye Rescue Vinosource" von Caudalie. Die federleichte Textur ist ölfrei und zieht schnell ein, ohne durch einen fettigen Film das Augen-Make-up zu beeinträchtigen. Weintraubenextrakt und Hyaluronsäure spenden der dünnen Haut unter den Augen intensive Feuchtigkeit. Um 19 Euro.

  5. Das Pflegekonzentrat von Kiehl’s ist besonders für dunkle, bräunliche Augenringe ideal. Hochkonzentriertes Vitamin C hellt die Hyperpigmentierung schrittweise auf, das Öl der Bitterorange verbessert die Hautelastizität. "Line-Reducing Eye-Brightening Concentrate", um 39 Euro.

Schnelle Abhilfe: dunkle Augenringe abdecken

Auch wenn morgens jede Minute zählt: durch gezieltes Abdecken lassen sich die unliebsamen dunklen Augenringe optisch wunderbar in den Hintergrund rücken. Beauty-Experten raten zu flüssigen Concealern, da diese sich nicht so stark in die Hautfältchen rund um das Auge absetzen wie die kompakten oder matten Varianten. Beim Auftragen tupft man drei kleine Punkte entlang der Kontur unter das Auge. Das Produkt bitte sanft mit dem Ringfinger einklopfen, dabei am äußeren Rand beginnen und vorsichtig nach innen vorarbeiten. Bei der Wahl der Nuance sollte folgende Faustregel beachtet werden: schimmern die Augenringe bläulich, hebt ein rosastichiger Concealer die Schattenwirkung auf. Sind die Augenringe eher braun, sollte die Wahl auf ein gelbstichiges Produkt fallen.  Außerdem sollte der Concealer zwei Nuancen heller als das Make-up sein, das als zweite Schicht aufgetragen wird. Zum Schluss wird noch einmal der flüssige Concealer über das Make-up aufgetragen.  Die so gestaltete helle Hautfläche tritt optisch zurück und wirkt dadurch unauffälliger.

Produkte, die Augenringe abdecken | © PR
Produkte, die Augenringe abdecken.
Foto: PR
  1. "Effacernes Longue Tenue" von Lancôme ist eine Abdeckcreme, die Augenschatten und Rötungen kaschiert und den Teint ebenmäßig erscheinen lässt. Pflanzenextrakte aus Kornblume und Kamille wirken zudem hautberuhigend. 15 ml um 24 Euro.

  2. Der "Studio Skin 24h Concealer" von Smashbox verbindet mittlere Deckkraft, die sich durch mehrfaches Auftragen variabel verstärken lässt, die lichreflektierenden "Soft-Focus-Perlen" fungieren als optischer Weichzeichner. Um 25 Euro

  3. Der Klassiker unter den Concealern: YSLs "Touche Éclat" lässt alle Anzeichen von Müdigkeit verschwinden und sorgt für einen leuchtenden Teint. Um 35 Euro, von Yves Saint Laurent Beauté

  4. Die Palette von MAC enthält vier Studio Finish Concealer und und zwei Studio Finish Corrector Nuancen in Pale Yellow und Pale Pink. Dank der großen Farabauswahl lässt sich das Make-up auf jeden Hauttyp abstimmen. "PRO Conceal and Correct Palette", um 44 Euro.

  5. Bei intensiv blauen oder braunen Augenringen lohnt es sich, vor dem Concealer einen Corrector aufzutragen. So bezeichnet man Produkte, die dazu da sind, eine ungewünschte Farbe zu neutralisieren. Dabei folgt das Prinzip dem der Farblehre und der Komplementärkontraste: Ein grüner Corrector hilft bei Entzündungen, ein gelblicher bei blauen Schatten und ein rosafarbener bei bräunlichen Verfärbungen. "Corrector" von Bobbi Brown, um 30 Euro.

Diese SOS-Maßnahmen sind prima, wenn die Augenringe leider bereits da sind. Um jedoch der Entstehung bereits vorzubeugen, lohnt es sich, einmal genauer hinzusehen.

Wie entstehen eigentlich Augenringe?

Meist sind es harmlose Faktoren, die zu geschwollenen, dunklen Augenringen führen, manches Mal sind die Gene maßgeblich daran beteiligt. In seltenen Fällen sollte ein Arztbesuch in Erwägung gezogen werden. Aber der Reihe nach: Sind die dunklen Augenringe auf allzu kurze Nächte, übermäßigen Genuss von Kaffee, Alkohol oder Nikotin zurückzuführen, helfen meist schon ein ausgedehnter Spaziergang an der frischen Luft, ein großes Glas Wasser und ein guter Concealer. Sind sie dagegen auch nach ausreichend Schlaf, gesunder Ernährung und genügend Bewegung vorhanden, sind fast immer durchscheinende Gefäße oder eine Hyperpigmentierung Grund für die unliebsamen Schatten. Nur sehr selten liegen ernsthafte Erkrankungen zugrunde. Bei dauerhaften Augenringen ist es ratsam, den Grund für die Verfärbung bei einem Dermatologen abklären zu lassen. Dieser wird mit hoher Wahrscheinlichkeit einen der beiden harmlosen Gründe diagnostizieren: durchscheinende Gefäße oder Hyperpigmentierung.

Durchscheinende Gefäße

Hierbei handelt es sich meist um ein rein kosmetisches Problem, das daher rührt, dass die besonders empfindliche Haut unter den Augen extrem dünn und empfindlich ist. Sie enthält keine aufpolsternden Fettzellen, sondern vor allem Adern und Lymphdrüsen, die sichtbar werden, wenn sie nicht optimal funktionieren wenn Faktoren wie wenig Schlaf, Stress, zu wenig Flüssigkeit oder zu wenig Bewegung die Sauerstoffkonzentration im Blut sinken lassen. Die niedrige Sauerstoffkonzentration hat zur Folge, dass das Blut dunkler ist und langsamer fließen kann. Dann schimmert es an der dünnen Haut durch und lässt sie schattig wirken.

Wie stark die Gefäße durchschimmern, hängt u.a. vom Hauttyp und der Dicke des Unterhautfettes ab, ist also individuell unterschiedlich. Allgemeinere Faktoren, die das Durchscheinen der Gefäße begünstigen, sind:

  • Zu wenig Schlaf

  • Zu wenig Flüssigkeit

  • Zu viel Stress

  • Falsche Ernährung, v.a. Eisen- und Mineralstoffmangel

  • Nikotin-, Kaffee-  und Alkoholkonsum

  • Umweltgifte wie Schwermetalle

Maßnahmen und Hausmittel gegen durchscheinende Gefäße als Ursache für Augenringe

Kälte: egal, ob Sie auf kühlende Gels, gekühlte Löffel oder Gurkenscheiben zurückgreifen, entscheidend ist die Tatsache, dass Kälte die Blutgefäße zusammenzieht und dazu beiträgt, dass eventuelle Wassereinlagerungen abgetragen werden.

Leichte Klopfmassage: Sie selbst können die Durchblutung ankurbeln, indem Sie eine leichte Klopfmassage anwenden. Dabei mit dem Ringfinger (Zeige- und Mittelfinger üben oft zu viel Druck aus) leichte Klopfbewegungen in Richtung der Nasenwurzel machen.

Koffein: Cremes mit durchblutungsfördernden Substanzen wie z.B. Koffein ziehen die dünnen Gefäße unter den Augen zusammen und sorgen für eine schnellere Fließgeschwindigkeit des Blutes, sodass die Schatten weniger blau erscheinen.

Sind die Augenringe nicht nur bläulich, sondern auch angeschwollen, kann eine lindernde Maßnahme das Schlafen mit leicht erhöhtem Oberkörper sein.

Medizinische Eingriffe

Es gibt zwei Ansätze für medizinische Eingriffe bei durchscheinenden Gefäßen als Ursache für Augenringe. Bei der einen Vorgehensweise wird ein Hyaluronsäure-Präparat genutzt, das über den Wangenknochen platziert wird. Dadurch können leichte Tränenrinnen bereits merklich ausgebessert werden.  Alternativ kann bei stark ausgeprägten Augenringen die Hyaluronsäure direkt entlang der Tränenrinne gespritzt werden. Die Verfahren sind jedoch keineswegs ungefährlich und sollten wirklich nur von Spezialisten, die diese Anwendung regelmäßig durchführen, gemacht werden. Genauere Infos kann man zum Beispiel in der Dermatologie der nächstgelegenen Uniklinik einholen.

Hyperpigmentierung

Die Ursache für Augenringe kann aber auch in der Haut selbst liegen, nämlich dann, wenn eine Hyperpigmentierung vorliegt. Generell befinden sich immer Pigmente in der Haut, die Anzahl hängt mit dem Hauttyp zusammen: je dunkler der Hauttyp, desto mehr Pigmente. Lagern sich in einzelnen Bereichen verstärkt diese Pigmente ab, spricht der Mediziner von Hyperpigmentierung oder Melasma. Augenringe, die aus diesem Grund entstehen, haben meist eine bräunliche, gelb-graue Verfärbung.

Faktoren, die für eine Hyperpigmentierung verantwortlich sein können:

  • Zu intensive Sonneneinstrahlung, z.B. durch Solariengänge oder zu langes Sonnenbaden

  • Drogen- und Medikamentenmissbrauch

  • Entzündungen der Haut, z.B. bei Neurodermitis

  • Vitalstoffmangel

  • Genetische Gründe: in manchen Familien sind die Hautpartien rund um das Auge dunkler pigmentiert als die restliche Haut.

Maßnahmen gegen Hyperpigmentierung als Ursache für Augenringe

Vitamin A (Retinol)

Vitamin A spielt eine sehr wichtige Rolle beim Aufbau der Hautstruktur. Retinol ist die stärkste Form von Vitamin A und regt z.B. die Fibroblasten an, die für die Herstellung von Kollagen, Hyaluronsäure und Elastin, kurz, die Elemente, die unsere Haut jugendlich aussehen lassen, verantwortlich sind. Allerdings sollten Cremes, die Vitamin A enthalten, nur vor dem Schlafen gehen aufgetragen werden, da Sonnenlicht die Wirkung zunichte macht.

Wer das Gefühl hat, hier eine wirksame Maßnahme gegen die ungeliebten Augenringe gefunden zu haben, kann sich vom Hautarzt eine Retinolcreme verschreiben lassen. Diese hat einen höheren Vitamin-A-Gehalt im  Vergleich zu den im Handel erhältlichen Produkten, die nur bis maximal 0,3% Vitamin A enthalten dürfen.

Vitamin C

Vitamin C festigt, glättet und hellt die Haut auf. Auch hier kann man im Handel erhältliche Cremes mit Vitamin C testen und bei Bedarf bei einem Dermatologen fragen, ob ein Vitamin-C-Treatment ratsam sein kann.

Lasertherapie

Mit speziellen Lasern können Hautärzte in mehreren Sitzungen die Pigmente in der Haut gezielt zerstören. Diese Verfahren sind jedoch nicht ungefährlich und sollten nur von wirklichen Spezialisten angewendet werden.

Einsatz von Melanin-reduzierenden Medikamenten

Stellt der Hautarzt eine Hyperpigmentierung fest, kann er Medikamente verschreiben, die das Melanin in der Haut reduzieren. Dies sind meist bleichende Substanzen, die aber nur unter Aufsicht eines Arztes und sehr vorsichtig angewendet werden dürfen, da sie starke Nebenwirkungen haben können.