Biggest-Loser-Trainerin im Interview

Mareike Spaleck: "Frauen machen sich zu viel Druck"

Fitness-Coach Mareike Spaleck isst Trauben | © Mareike Spaleck
Frisches Obst und Gemüse landet täglich auf dem Teller von Fitness-Coach Mareike Spaleck.
Foto: Mareike Spaleck

Man kennt sie als knallharte Fitnesstrainerin aus der Abnehmshow "The Biggest Loser". Doch so fit und durchtrainiert wie heute war Mareike Spaleck nicht immer. Im exklusiven Interview spricht sie über ihre Ernährung, ihr Fitnesstraining und klassische Fehler, die Frauen beim Training begehen und so den eigenen Erfolg sabotieren. Nicht zu vergessen: Ihr neues Buch, das mehr sein soll als ein weiterer 0-8-15-Ratgeber!

Mareike Spaleck über falsche Ideale & Selbstliebe

“Schön.Fit.Sein” heißt das neue Buch von Fitness- und Nutrition-Coach Mareike Spaleck. Wer jetzt einen weiteren Ratgeber mit klassischen Diät-Tipps erwartet, ist auf dem Holzweg. Denn Mareike will mehr als nur zum Sport und Abnehmen zu motivieren: "Viele Frauen streben einem Ideal hinterher, haben ein mangelndes Selbstwertgefühl und fühlen sich nicht mehr wohl in Ihrer Haut. Ich möchte mehr Bewusstsein mit dem Buch vermitteln und klarstellen, dass wir uns selbst keinen Druck machen sollen und lieber zurück zum Wesentlichen finden müssen: zu uns. Dazu gebe ich kleine Aufgaben mit und habe natürlich auch einige Tipps für diese Umsetzung im Alltag, Motivation, Übungen für Zuhause und meine Lieblingsrezepte rein gepackt."

Und sie weiß, was es bedeutet, wenn man sich nicht wohlfühlt im eigenen Körper. Denn so fit wie heute war sie nicht immer und ihre Genetik und ihr Stoffwechsel haben sie erst zu einer gewissen Disziplin gebracht, verrät sie uns. 

"Ich konnte und kann nicht alles essen. Früher hätte ich behauptet die Zeitung beim Frühstück landet sogar vom Lesen auf meinen Hüften."

Erst während ihres Studiums sei sie zur Fitness gekommen. Seitdem ist die drangeblieben und trainiert fast ausschließlich Krafttraining. Im Schnitt drei Mal in der Woche in ihrem eigenen Studio - und ein Workout dauere auch nie länger als 60 Minuten. Ausdauer mache sie nur ab und zu - ihrem Hund Rocky zu liebe. Dann schnürt sie auch mal die Joggingschuhe für eine Runde durch den Wald.

Diesen Trainings- und Ernährungs-Fehler begehen die meisten Frauen

Mareike Spalecks Credo beim Training: "Lieber kurz, knackig und intensiv." Und genau hier sieht sie auch den größten Fehler, den viele Frauen in Bezug auf Training und Ernährung begehen.

"Beim Training denken viele Frauen, das möglichst viel Zeit auf einem Cardiogerät mehr bringt, als ein intensives Krafttraining. Und beim Essen die Denkweise weniger bringt mehr."

Das Gegenteil sei jedoch der Fall und Mareike bekräftigt: "Krafttraining lässt KEINE Frau einfach so zu einem Muskeltier werden…sondern Krafttraining ist toll für das Bindegewebe, für einen straffen Körper und macht belastbar für den Alltag. Und bezüglich des Essens: jeder Körper benötigt individuell viel oder weniger Energie. Vor allem aber die richtigen Nährstoffe und Abwechslung ist enorm wichtig. Vor allem an Gemüse kann man sich wirklich satt essen. Ich bin sowieso dafür, dass wir intuitiv essen und nicht nach einem Plan oder uns von unserem schlechten Gewissen treiben lassen."

Vergleiche bringen nichts

Und auch der Vergleich mit anderen bringt ihrer Meinung nach wenig, denn jeder Mensch sei anders. Und so solle man sich auch nicht die Kandidaten in der Sat.1. Show "The Biggest Loser" zum Vorbild nehmen, die innerhalb kürzester Zeit viele Kilos verlieren. Denn die Kandidaten seien in einem Wettkampf, würden rundum betreut und überprüft - solche Voraussetzungen, die zugleich eine enorme Motivation mit sich bringen, habe im Grunde niemand anderes. Vom Preisgeld am Schluß ganz zu schweigen. 

Und so lautet Mareikes ultimativer Diät-Tipp: Die beste Diät ist es, keine zu machen. Und man solle sich von falschen Idealen frei machen und so den inneren Druck rausnehmen!

Mareike Spaleck bei The Biggest Loser

Diese Überzeugungen will die Fitnesstrainerin auch ihren Schützlingen bei der Sat.1 TV-Show "The Biggest Loser" mit auf den Weg geben. Und natürlich neue Ernährungsweisen, um dauerhaft und ohne Qualen schlank zu bleiben. Die negative Kalorienbilanz sei dabei unumgänglich - doch viele Wege führen nach Rom. Sie selbst praktiziert Intervallfasten, isst also nur in einem gewissen Zeitfenster am Tag.

"Ich esse zwischen 12 und 20 Uhr. Jedoch ist es keine Diät und auch nicht für Jedermann das richtige und passende. Das Fasten  an sich beinhaltet ja nur ein „Essensfenster“ und ein „Fastenfenster“. Und bezieht sich nicht darauf, was man isst. In den 8 Stunden könnte man demnach auch maßlos ungesundes Essen zu sich führen, was sicherlich nicht zielführend ist, trotzdem eine Intervallfasten-Methodik. Wenn man es richtig macht, dann ist es toll für eine gute Darmgesundheit, Energiebereitstellung und die Konzentration."

Frisches Obst und Gemüse hat die Fitness-Expertin immer im Kühlschrank. Außerdem pflanzliche Milch, denn auf  Milchprodukte verzichtet sie weitesgehend (erlaubt sich aber Ausnahmen!). Auch Fisch und Fleisch sucht man bei ihr vergebens, da sie sich hauptsächlich pflanzlich ernährt.

Neben der Ernährung ist Bewegung und Sport ein großer Hebel, wenn es darum geht Gewicht zu verlieren. Und da gilt es hin und wieder den inneren Schweinehund zu besiegen. Ihren "Biggest Loser"-Schützlingen und allen, denen es manchmal an Motivation mangelt, rät sie deshalb:

  1. Setzt euch konkrete Ziele in Verbindung mit einem Plan und einem Zeitpunkt. WAS möchtet ihr WANN und WIE erreichen?! Das sollte man handschriftlich festhalten: denn wer schreibt, der bleibt. Und am besten schreibt man es auf mehrere Klebezettel und hängt diese gut sichtbar an den Spiegel oder Kühlschrank.

  2. Keine Lebensmittel einkaufen, die zum Sündigen verführen, denn was man nicht im Hause hat, wird auch nicht gegessen. Was zuhause ist, wird vernascht.

  3. Findet einen Sport, der euch Spaß macht.

Zählbild