Pump It Up!

Puffärmel: Der Statement-Look im Sommer

Hübsche Frau mit einem Oberteil mit Puffärmeln | © Getty Images | Edward Berthelot
Blusen mit Puffärmeln zählen zu den Keypieces im Sommer 2019.
Foto: Getty Images | Edward Berthelot

Puffärmel, schon der Name weckt bei vielen Assoziationen an staubige Folklore- oder Trachten-Looks aus Omas Zeiten. Aber nicht zu vorschnell urteilen: Die neue, moderne Variante der voluminösen Ärmel ist alles andere als altbacken - und zählt zu den heißesten Trends im Frühjahr und Sommer 2019.

Puffärmel haben eine lange Tradition. Schon in der Renaissance wurden sie von Männern wie Frauen getragen, in der Damenmode wurden sie besonders zu Biedermeier-Zeiten populär. In Kombination mit Korsetten und weiten Röcken wurde die optische Wirkung damals noch verstärkt. In dieser Zeit kamen auch die sogenannten Keulenärmel auf: Puffärmel, die in einen eng anliegenden Ärmel übergehen. Später in den 70er und 80er Jahren feierten die Statement-Ärmel ein fulminantes Comeback, waren dann für längere Zeit verschwunden und sind nun im Zuge des angesagten Retro-Revivals in der Frühjahrsmode omnipräsent. Kein Wunder also, dass Puffärmel zu einem der meist gesehenen Elemente auf den Runways zählten. Blogger und Mode-Profis bringen den Trend nun auch auf die Straßen und liefern den Beweis, dass die altbacken anmutenden Ärmel den Sprung in die Neuzeit geschafft haben.

Frau mit einem Lederkleid mit Puffärmeln | © Getty Images | Edward Berthelot
Altbacken? Von wegen! Neue Stoffe und Schnitte verleihen Puffärmeln einen modernen Look.
Foto: Getty Images | Edward Berthelot

Puffärmel bei den Designern

Die Designer lieben den außergewöhnlichen Look mit Puffärmeln: Marc Jacobs zeigte auf dem Laufsteg Dico-Glamour mit schimmernden Stoffen, XXL-Puffärmeln und auffälligen Schluppen. Das Label Zimmermann ließ sich vom Cowboy-Look des wilden Westens inspirieren und zeigte weiße Blusen mit Stickereien und Puffärmeln, während sie bei Brock Collection und Erdem bezaubernde florale Kleider schmückten. Bei Chloé sah man voluminöse Schulterpartien und Isabel Marant, Meisterin des französischen Boho-Looks, zeigte auf dem Runway die moderne Puffärmel-Variante: Folklore traf hier auf schimmernde Stoffe, die den perfekten Party-Look ergeben und auch Kleider aus Denim bekamen mit gepufften Ärmeln ein Style-Upgrade.

Puffärmel in allen Varianten - bei Isabel Marant auf dem Runway | © Getty Images | Kristy Sparow | Peter White
Puffärmel in allen Varianten - bei Isabel Marant auf dem Runway
Foto: Getty Images | Kristy Sparow | Peter White

So trägt man den Modetrend im Sommer

Was in der letzten Saison die Off-Shoulder-Blusen waren, sind jetzt Oberteile und Kleider mit großen Puffärmeln. Aber nicht nur Blusen und Tops werden dank aufgebauschter Schulterpartie zum Eyecatcher, auch Kleider, Jacken und Strickpullis punkten jetzt mit extra Volumen an den Ärmeln. Wer sich langsam an den Trend herantasten möchte, setzt auf leichte Puffärmel an Baumwoll-Shirts oder Strickpullovern, die sich besonders schön zu Jeans oder Trackpants kombinieren lassen.

Besonders gut zur Geltung kommen Ballonärmel, wenn das Material mehr Stand hat – wie bei festen Stoffen wie Organza, Cord oder Taft. Einen schönen Stilbruch bilden Sneaker zu Kleidern mit Puffärmeln - so wird der eher mädchenhafte Look gebrochen und bekommt mehr Edge. Aber auch zur Culotte oder Marlene Hose sehen Oberteile mit Puffärmeln toll aus.

Carola Pojer kombiniert ein schmal geschnittenes Crop Top mit Puffärmeln zur Plissee-Culotte. | © Getty Images | Christian Vierig
Carola Pojer kombiniert ein schmal geschnittenes Crop Top mit Puffärmeln zur Plissee-Culotte.
Foto: Getty Images | Christian Vierig

Styling-Tipps für Puffärmel

  • Zu weit geschnittenen Blusen oder Oberteilen mit Puffärmeln passen am besten tailliert geschnittene Hosen oder Röcke - sonst wirkt der Look schnell unförmig.

  • Für eine schöne Silhouette kann man die Taille mit einem Gürtel oder einer Bauchtasche betonen - Oberteile idealerweise in den Hosenbund stecken oder vorne tucken.

  • Crop Tops mit Puffärmeln passen hervorragend zu hoch geschnittenen Culottes, Röcken oder Jeans.

  • Schimmernde Stoffe wie Satin oder Seide lassen den Look besonders edel wirken - mit Sneakern lässt sich der Look downdressen, Pumps verleihen Extra-Glamour.

  • Der eher mädchenhafte Puffärmel-Look wird gebrochen, wenn man eine Jeans und Sneaker kombiniert. Auch toll: Edle Puffärmel-Blusen aus Seide zu Lederröcken, Wickelröcken oder lässigen Mom Jeans. 

Den Trend kombinieren an kühleren Tagen

Der romantisch-verspielte Look mit Puffärmeln weckt Assoziationen an Sommer und Strand, doch auch an kühleren Tagen lässt sich Trend tragen. Dann in Form von stylischen Strickpullovern mit aufgebauschten Ärmeln. Sieht toll aus zu Jeans oder fließenden Maxiröcken. Besonders toll: Ton-In-Ton-Kombinationen wie hier gesehen an Gala Gonzalez:

Schöner Stilbruch: Strickpulli mit Puffärmeln zu feinem, fließendem Maxirock. | © Getty Images | Claudio Lavenia
Schöner Stilbruch: Strickpulli mit Puffärmeln zu feinem, fließendem Maxirock.
Foto: Getty Images | Claudio Lavenia

Die schönsten Key-Pieces mit Puffärmeln

  • Weiße Blusen: ob gewickelt, geknöpft oder geschnürt, kurz oder lang geschnitten - Puffärmel verleihen das gewisse Extra. Im Büro lassen sie sich zu High Waist Jeans, Ankle Boots oder Stiefeletten und Samtblazer kombinieren. 

  • Schwarze Blusen: wirken etwas feiner und eleganter als weiße Modelle. Toll sind Modelle aus Satin oder Seide, vor allem in Kombination zu einem Lederrock oder Cordblazer.

  • Schlichte Baumwoll-Tops und Strickpullover mit Puffärmeln: perfekt für den Alltag, zu Jeans, Röcken oder Shorts.

  • Trenchcoat mit Puffärmeln: lässt sich beliebig zu Jeans, Rock oder Kleid kombinieren, ein zusätzlicher Gürtel in der Taille spielt mit den Körperformen.

  • Kurz geschnittene Jacken oder Mäntel mit Puffärmeln: gute Wahl zu Midiröcken oder High Waisted Jeans.

  • Lange Kleider mit Puffärmeln: einfach reinschlüpfen und perfekt angezogen sein. Loafer, Mules oder Slipper machen den Look lässig, eleganter wird's mit Heels.

Lange Kleider mit Puffärmeln sind das Keypiece im Sommer 2019. | © Getty Images | Christian Vierig
Lange Kleider mit Puffärmeln sind das Keypiece im Sommer 2019.
Foto: Getty Images | Christian Vierig

Sommerliebling: Lange Kleider mit Puffärmeln 

Neben Puffärmel-Blusen sind lange, wallende Kleider mit extra Volumen an der Schulterpartie das Key-Piece des Sommers. Ob der Look eher mädchenhaft-verspielt oder tough rüberkommt, fällt mit der Wahl der Schuhe und den Accessoires. Flache Schuhe wie Slipper, Mules oder Loafer wirken lässig, hohe Schuhe eleganter. Sneaker bilden einen schönen Stilbruch und nehmen das Mädchenhafte. Goldschmuck wirkt elegant zu weißen Sommerkleidern und auch mit der passenden Sonnenbrille lässt sich ein Statement setzen. Aber besser nicht übertreiben und auf ein Statement-Piece setzen, sonst wirkt der Look schnell überladen.

Sonnenbrille: Eyewear-Trends 2019

Cateye Sonnenbrille | © Getty Images | Christian Vierig
Zählbild