Zur inneren Reinigung des Körpers

Detox: Entgiften & entschlacken für neue Energie

Junge Frau trinkt einen grünen Smoothie.  | © iStock | FGorgun
Beim Detoxen mit Säften gibt's statt fester Nahrung vitamingeladene Smoothies!
Foto: iStock | FGorgun

Müde, schlapp und abgeschlagen? Dann sollen Detox Kuren wahre Wunder wirken, den Körper von innen heraus entgiften und so für neue Energie und den gewissen Glow sorgen. Wie das funktionieren soll und was dran ist am Hype um Entgiftung und Entschlackung.

Was bedeutet Detox?

Der Begriff "Detox" kommt vom englischen Wort Detoxification, also Entgiftung. Verfechter der Detox-Methode proklamieren, dass sich infolge schlechter Ernährung, durch Schadstoffe, Stress oder Elektrosmog giftige Rückstände im Körper bilden, die mitunter dafür verantwortlich sind, dass man sich schlapp und energielos fühlt, fahle Haut oder Pickel hat oder unter Schlaf- oder Verdauungsproblemen leidet. Detox-Kuren sollen den Körper durch den Verzicht auf bestimmte Lebensmittel von innen heraus entgiften und neue Energie geben. Spezielle Detox-Tees und -Smoothies sollen die Entgiftungsorgane (Leber, Niere, Darm, Haut und Lunge) bei ihrer Arbeit optimal unterstützen und den Stoffwechsel anregen - das soll für ein besseres Wohlbefinden und den gewissen Glow sorgen. Nebenbei sollen auch ein paar Pfunde purzeln, abnehmen soll aber nicht im Fokus stehen. Die beiden gängigsten Detox-Methoden sind das Basenfasten und Kuren mit Säften und Smoothies.

Was spricht für eine Entgiftungskur?

  • man fühlt sich oft abgeschlagen, erschöpft und ausgelaugt

  • fahler Teint und Hautprobleme wie Pickel

  • stumpfes Haar

  • Schlafstörungen

  • Verdauungsprobleme (Blähbauch oder Verstopfung)

  • häufiges Sodbrennen

  • erhöhte Anfälligkeit für Infektionen

  • Kopfschmerzen

  • Gelenkschmerzen

  • Übellaunigkeit bis Erschöpfung

Zuckendes Augenlid, eingerissene Mundwinkel & Co.: Was der Körper sagen will

Frau fasst sich an den Mund | © iStock | simarik

Den Körper entgiften mit Basenfasten

Basenfasten soll einer Übersäuerung des Körpers entgegenwirken. Während der Kur ernährt man sich ausschließlich von basischen Lebensmitteln wie Obst, Gemüse, Kräuter, Keimlinge oder Nüsse sowie hochwertiges Öl wie Lein- oder Olivenöl. Grundsätzlich gibt's morgens Obst, mittags Salat und abends Gemüse. Säurebildner wie Fleisch, Wurst, Milchprodukte, Weißmehl, Vollkornprodukte, Teigwaren, Reis, Eier, Kaffee oder zuckerhaltige Lebensmittel werden vom Speiseplan gestrichen. Auch Alkohol und Nikotin sind tabu! So soll der Säure-Basen-Haushalt ins Gleichgewicht gebracht werden. Durch moderate, regelmäßige Bewegung und Stressmanagement kann der Prozess unterstützt werden. Außerdem sollte man während der Kur täglich 2-3 Liter Wasser trinken. Idealerweise zieht man eine Basenfasten-Kur für zehn Tage durch (bei Normalgewicht nicht länger!). Wer Übergewicht hat, kann die Kur auch zwei bis drei Wochen machen. 

Auch bei chronischen Erkrankungen vor allem Rheuma, Fibromyalgie, Asthma, Herzerkrankungen, Bluthochdruck, Colitis ulcerosa, Morbus Crohn oder Neurodermitis soll sich die basische Ernährung positiv auswirken. Nicht zu vergessen: Durch den Verzicht auf Zucker und tierische Produkte verbessert sich das Hautbild deutlich. Der vielbesagte Glow ist die Entlohnung und auch das Bindegewebe profitiert.

Basische Lebensmittel im Überblick

Frau hält frischen Spinat in den Händen, auch Baby Leaf genannt | © iStock | knape

Regeln beim Basenfasten

  • Ausschließlich basische Lebensmittel zu sich nehmen.

  • Die drei täglichen Mahlzeiten bestehen aus Obst, Salaten und warmen Gemüsegerichten. Keine Rohkost mehr nach 14 Uhr!

  • Mehr Gemüse als Obst (80:20)

  • Auf tierische Produkte, Getreide und Süßigkeiten wird komplett verzichtet.

  • Kaffee, Alkohol und Nikotin sind tabu.

  • 2-3 Liter täglich trinken - Wasser und ungesüßte Kräutertees

  • ideale Dauer: 10 Tage

  • Werdende oder stillende Mütter sollten grundsätzlich nicht fasten

  • Nach 18 Uhr nichts mehr essen

  • sparsam würzen

  • gründlich kauen

Detox Kur mit Säften und Smoothies

Bei Detox-Saftkuren wird für einige Tage bewusst auf feste Nahrungsmittel verzichtet. Stattdessen trinkt man ausschließlich gemixte Säfte aus unbehandeltem rohem Obst und Gemüse. Meistens sind für Detox-Kuren mit Säften drei oder fünf Tage eingeplant.

Während der Kur werden täglich zwei bis drei Liter Saft getrunken – zusätzlich zu zwei bis drei Liter stillem Wasser! Idealerweise verteilt man diese auf sechs Portionen zu je 400-600 Milliliter Saft und trinkt sie in einem Abstand von etwa zwei Stunden. Aufgrund der dickflüssigen Konsistenz sind die Smoothies und Säfte ziemlich sättigend – hungern muss man also nicht!

Mittlerweile gibt es zahlreiche Anbieter (u.a. Kale and Me, Pure Delight oder Dean & David), die ausgewogene und fertig gemixte Säfte und Smoothies für eine Kur anbieten. Das geht schnell, ist lecker, aber nicht ganz preisgünstig. Eine dreitägige Easy-Juice-Kur von Dean & David kostet beispielsweise um die 120 Euro, bei Pure Delight sogar 150 Euro. Günstiger, dafür aber auch mit mehr Aufwand verbunden ist es sich die Säfte selbst zu mixen. Das hat den Vorteil, dass man sich die Smoothies ganz nach eigenen Vorlieben mixen kann! Man sollte jedoch auf eine ausgewogene Mischung achten, um den Körper mit allen wichtigen Nährstoffen zu versorgen. 

Hin und wieder kann man zur Abwechslung auch mal eine Gemüsebrühe zu sich nehmen. Darüber hinaus können Detox-Tees wie Fit Tea, Teatox oder Detox Delight die Diät unterstützen. In den ersten Tagen nach der Entgiftungskur sollte man den Körper langsam wieder an feste Nahrung gewöhnen. Für den Übergang eignen sich neben Smoothies, Rohkost, gedünstetes Gemüse oder Reis.

Detox-Smoothies: Entschlacken mit Power-Drinks (GU KüchenRatgeber)
GRÄFE UND UNZER Verlag GmbH
Detox-Smoothies: Entschlacken mit Power-Drinks (GU Küchen...
8,50 €
Zum Shop
Detox-Smoothies: Entschlacken mit Power-Drinks (GU KüchenRatgeber)
Detox - natürlich entgiften: Den Körper entschlacken und gesund abnehmen mit der Detox-Kur (inkl. Detox-Rezepte)
Independently published
Detox - natürlich entgiften: Den Körper entschlacken und...
9,99 €
Zum Shop
Detox - natürlich entgiften: Den Körper entschlacken und gesund abnehmen mit der Detox-Kur (inkl. Detox-Rezepte)
Entgiften ganz easy: Detox Entgiftung für jedermann. Wie Sie Ihren Körper entschlacken und dabei auch noch abnehmen.
Independently published
Entgiften ganz easy: Detox Entgiftung für jedermann. Wie ...
8,99 €
Zum Shop
Entgiften ganz easy: Detox Entgiftung für jedermann. Wie Sie Ihren Körper entschlacken und dabei auch noch abnehmen.
Neues Leben | Detox Shake | Formel mit Aktivkohle, Matcha, Aloe Vera, tonischen Vitalpilzen | 600 Gramm
Alpha Foods
Neues Leben | Detox Shake | Formel mit Aktivkohle, Matcha,...
35,90 €
Zum Shop
Neues Leben | Detox Shake | Formel mit Aktivkohle, Matcha, Aloe Vera, tonischen Vitalpilzen | 600 Gramm

Kombination der Detox-Methoden

Viele Detox-Fans kombinieren Basenfasten mit einer Saftkur. Morgens und abends gibt es dann einen Saft oder Smoothie und mittags ein basisches Gericht. Wer das Gefühl des Kauens bei Saftkuren vermisst, ist damit besser bedient. Alternativ kann man auch immer mal wieder einen Detox-Tag in der Woche einlegen, statt eine Kur von mehreren Tagen zu machen. Viele nutzen die Kur auch einfach um in einen gesünderen Lifestyle zu starten. Bei Kuren über mehrere Tage sollte man den Zeitpunkt aber mit Bedacht wählen, idealerweise zu einer Zeit, in der man auf der Arbeit keine Höchstleistungen vollbringen muss. Der Nahrungsverzicht kann kurzfristig zu niedrigem Blutdruck, Müdigkeit oder Kopfschmerzen führen. Stress sollte man also unbedingt vermeiden. 

Das sagt die Wissenschaft

Aus wissenschaftlicher Sicht ist die Wirkung von Detox und die Theorie der säure- und basenbildenden Lebensmittel nicht zweifelsfrei belegt. Es ist weder nachgewiesen, ob sich vielbesagte "Schlacken" überhaupt im Körper ansammeln und gesundheitliche Probleme verursachen können – noch ob ein Verzicht auf bestimmte Lebensmittel diese Schadstoffe beseitigen kann. Auch auf die Frage, wie genau die oft kostspieligen Detox-Produkte die körpereigene Entgiftung unterstützen sollen, haben die wenigsten Hersteller eine schlüssige Antwort parat.

Eine gesunde, pflanzenbasierte Kost - wie es bei der basischen Ernährung der Fall ist - ist aber bedenkenlos empfehlenswert. Erst recht der Verzicht auf Alkohol oder Nikotin. Das hat dann auch sicher Auswirkungen auf das Wohlbefinden und die Gesundheit. Wer sich ausgewogen ernährt und regelmäßig bewegt fühlt sich fitter und ausgeglichener - Detox hin, Detox her - und auch der vielgepriesene Glow lässt dann nicht länger auf sich warten!

Zählbild